Tag: 4. November 2014

Yoga

Jeden Montag, 19.15-20.45 Uhr und Mittwoch, 17:00-18:30 Uhr in der Adolfsallee 13 in Wiesbaden mit Barbara. Yoga ist eine indische, philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen umfasst. Der Begriff Yoga (Sanskrit, von yuga „Joch für: „anjochen, zusammenbinden“) kann als „Vereinigung“ oder „Integration“ des Körpers und Seele zur Sammlung und Konzentration verstanden werden. Yogaübungen verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz, der Körper, Geist und Seele in Einklang bringen soll. Hatha-Yoga kombiniert Asanas (Yogahaltungen), Atemübungen, Meditationsübungen und Tiefenentspannung. In der ursprünglichen Yogalehre auf spiritueller Ebene ist Yoga ein Weg um Selbstverwirklichung zu erreichen. Eine Verbindung des individuellen mit dem universellen Bewusstsein einzugehen. Aus einer eher praktischen Sicht bedeutet Yoga die Harmonisierung und Ausgewogenheit von Körper, Geist, Seele und Atem. Angestrebt wird eine verbesserte Vitalität und gleichzeitig eine Haltung der inneren Gelassenheit. Grundsätzlich hat Yoga nachweislich einige positive Effekte sowohl auf die physische als auch auf die psychische Gesundheit. Yoga kann unter Umständen zu einer Linderung bei verschiedensten Krankheitsbildern führen, etwa bei Durchblutungsstörungen, Schlafstörungen, nervösen Beschwerden (Angst und Depression), chronischen Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen. Bei den Asanas werden Kraft, Flexibilität, Gleichgewichtssinn und Muskelausdauer trainiert. Beispielsweise kommt es durch die …