Jochen Köhler

 

Kreuz- und Querdenker

Jochen Köhler (buddh. Name: Do-Itzu) wurde am 20. Jan. 1965 in Heidelberg geboren. Er beschäftigt sich mit der integralen Theorie nach Ken Wilber, der fernöstlichen Literatur, Psychologie, Philosophie und Sportwissenschaften. Nach mehreren Jahren in Süd-Ost-Asien gründet er im Jahr 1997 in Wiesbaden ein Zentrum für asiatische Kampf- und Bewegungskünste (das heutige KdA). Dort unterrichtet er Zen-Meditation, Taiji-Quan und Qigong.

2003 gründet er die „Gruppe JK“ (www.team-jk.de) , ein interdisziplinäres Team aus Sportwissenschaftlern, Philosophen, Schauspielern, Pädagogen und Kreativen, die sich dem Thema »Gesundheit als Wert in Organisationen« widmen.

Jochen befasst sich heute mit der Zusammenführung von Philosophie, Wissenschaft, Religion und Meditation. Er sieht sich als Protagonist des »ZEN in ACTION« und als Vertreter einer postmodernen Spiritualität. Er orientiert sich an fernöstlichen Weisheitstraditionen des Nicht-Dualismus und stellt sich in dessen Dienst. Dabei beruft er sich auf die Lehren von Dennis Merzel (Genpo Roshi), Fumon Nakagawa Roshi, Gerhard Walper und Ken Wilber. In seinen Workshops geht es um ganz pragmatische Fragestellungen, deren Antworten immer wieder überraschen.